Ocean’s 8 (2018)

Regie: Gary Ross
Original-Titel: Ocean’s 8
Erscheinungsjahr: 2018
Genre: Krimi
IMDB-Link: Ocean’s 8


Schöne Klunker wecken Begehrlichkeiten in der Damenwelt. Und warum nicht einfach zugreifen, wenn sich die Gelegenheit bietet und man fünf Jahre und acht Monate lang die Zeit hatte, sich auszumalen, wie das vonstatten gehen könnte. So trommelt Debbie Ocean (Sandra Bullock) eine Crew von talentierten Mitstreiterinnen zusammen (allen voran Cate Blanchett, dazu Helena Bonham Carter, Rihanna, Mindy Kaling, Awkwafina und Sarah Paulson), um während eines Gala-Diners im Metropolitan Museum den wohl begehrtesten Klunker von allen (der quasi in 150 Millionen Facetten funkelt) vom Hals der berühmten Schauspielerin Daphne Kruger (Anne Hathaway) zu klauen. Dass die Dinge trotz akribischer Vorbereitung dann doch nicht immer wie geplant laufen und improvisiert werden muss, versteht sich von selbst – zumal Debbie einen weiteren Punkt auf ihrer Agenda stehen hat, nämlich ihrem Ex-Lover, der sie ins Gefängnis gebracht hat (Richard Armitage) bei dieser Gelegenheit eins auszuwischen, was die Sache naturgemäß verkompliziert. Das alles mitanzusehen, macht durchaus Spaß, was auch an der gut aufgelegten Riege der Schauspielerinnen liegt. Allerdings darf man sich keine Sonderpunkte für Originalität erwarten – der Film spult seine Story routiniert, aber überraschungsfrei ab. Auch das sehr offensichtliche Product Placement nervt mit der Zeit, wenn diverse Firmennamen allzu penetrant in den Mittelpunkt des Bildes gerückt werden. Dennoch bietet „Ocean’s 8“ gute, gepflegte Unterhaltung, die man sich gerne ansieht.

 


6,0
von 10 Kürbissen

3 Kommentare

  1. War denn eine Lady-Version hier wirklich nötig? Was machen denn die Damen besser und/oder anders als die Herren? Klingt für mich recht überflüssig. Das hätte ich aber auch zu einem weiteren Film mit Clooney & Co. vermutlich auch gesagt 😊
    Wenn es denn aber unterhaltsam war, ist das ja auch schon was …

    Gefällt mir

      1. Ja, sicherlich eine endlose und letztlich wenig ergiebige Diskussion. du hast natürlich auch recht: Solange man sich durch einen film gut unterhalten fühlt, ist er ganz sicher nicht überflüssig

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s