On the Rocks (2020)

Regie: Sofia Coppola
Original-Titel: On the Rocks
Erscheinungsjahr: 2020
Genre: Komödie
IMDB-Link: On the Rocks


Was macht man, wenn man einen Bill Murray im Cast hat? Ganz einfach: Man lässt ihn Bill Murray sein – und das Ding läuft. Sofia Coppola hat darauf schon in ihrem grandiosen „Lost in Translation“ vertraut, und auch wenn Bill Murray mittlerweile ein paar Falten mehr hat und die Haare ergraut sind, so funktioniert das Grundrezept noch immer. Weil Bill Murray halt Bill Murray ist – und was soll man an einer solchen Perfektion noch verbessern wollen? Dass Coppolas neuester Film „On the Rocks“ aber nicht zu einer Bill Murray-Soloshow wird, der den dandyhaften Lebemann mit zu viel Geld und ganz schlechten Ratschlägen wunderbar mimt, liegt an einer gut aufgelegten und grundsympathischen Rashida Jones, die sich als gestresste Mutter und möglicherweise gehörnte Ehegattin mit einer Leichtigkeit ins Herz des Films und jenes der Zuseher spielt. Ihre Laura ist eine Frau mit echten Problemen, die man nur zu gut nachvollziehen kann. Und man wünscht ihr ja nur das Allerbeste – allein, dass der Göttergatte plötzlich so viel arbeitet und stets mit der hübschen Kollegin verreist, lässt Böses erahnen. Und wenn man dann einen Vater wie Felix, eben Bill Murray, hat, der sein Geld und seine Beziehungen spielen lässt, um dem Ehemann nachzuspionieren, kommt man vom Regen in die Traufe. Das alles ist dank Coppolas ruhiger, fokussierter Inszenierung amüsant anzusehen, ohne aufgesetzt zu wirken. Kern des Films ist die Beziehung zwischen Laura und Felix, eine ohnehin nicht ganz friktionsfreie Tochter-Vater-Beziehung, die durch die gemeinsamen Abenteuer auf eine weitere Probe gestellt wird. Hätte jemand Anderer die Regie übernommen oder auch jemand Anderer als Bill Murray den Vater gespielt, hätte der Film leicht überspannt werden können, aber so sitzt alles am richtigen Fleck. Wenn man schon Meisterwerke wie das besagte „Lost in Translation“ abgeliefert hat, muss man sich fast zwangsweise daran messen lassen, und dagegen ist „On the Rocks“ dann doch eher ein Leichtgewicht, aber für einen unterhaltsamen und friktionsfreien Kinoabend ist der Film perfekt.


7,0
von 10 Kürbissen

(Bildzitat: Quelle imdb.com)

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s