What Happened to Monday? (2017)

Regie: Tommy Wirkola
Original-Titel: What Happened to Monday
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Science Fiction, Thriller
IMDB-Link: What Happened to Monday


Überbevölkerung ist ein wichtiges Thema unserer Zeit. Die Ein-Kind-Politik ein Ansatz zur Lösung, den schon China versucht hat. In „What Happened to Monday?“ von Tommy Wirkola wird diese einen Schritt weitergedacht. Überzählige Kinder werden einfach in einen Kryoschlaf versetzt. Nur Einzelkinder sind erlaubt, und diese tragen zur Identifikation auch elektronische Armbänder. Was aber, wenn aus der Kinderwiege nicht ein Kind herausplärrt, sondern gleich sieben? Dieses Problem hat Terrence Settman (Willem Dafoe), und er findet eine unkonventionelle Lösung: Abgeschottet in seinem Dachgeschoss-Apartment zieht er seine sieben Töchter (allesamt Noomi Rapace) unbeobachtet von der Öffentlichkeit auf. Für den Fall, dass mal jemand vorbeischauen sollte, gibt es ausgeklügelte Verstecke. Und jeden Tag darf ein anderes Mädel raus, um sich als Karen Settman auszugeben. Dass das nicht ganz einfach ist, versteht sich von selbst, denn immerhin müssen alle Schwestern am Abend ausführlich gebrieft werden, was man den ganzen Tag so erlebt und welche Leute man getroffen hat. Richtig schwierig wird es allerdings, als Monday eines Abends nach der Arbeit nicht nach Hause kommt. „What Happened to Monday?“ ist im Grunde eine One-Woman-Show von Noomi Rapace, die sichtlich Freude daran hat, sieben unterschiedliche Persönlichkeiten zur gleichen Zeit zu spielen. Das glatte Sci-Fi-Setting wirkt nicht unbedingt neu, passt aber sehr gut zum Thema. Auch hält Tommy Wirkola konstant die Spannung hoch, wenn die Schwestern rätseln, was mit ihrer verschollenen Schwester geschehen ist. Die Auflösung der Geschichte fällt dann etwas banaler aus, als sich der fantasiebegabte Zuseher im Vorfeld ausgemalt hätte. Da wird durchaus Potential verschenkt. Und auch die Action hätte man zu Gunsten von etwas mehr philosophischer Tiefe zurückstellen können. Aber sei’s drum – „What Happened to Monday?“ ist ein spannend inszenierter Nägelbeißer mit einer tollen Besetzung (unter Anderem auch Glenn Close), der über zwei Stunden hinweg gut zu unterhalten weiß.


7,0
von 10 Kürbissen

(Bildzitat: Quelle http://www.imdb.com)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s